Selbstliebe, klingt für manche wie Selbstverliebtheit, sie meinen man sei egoistisch oder gar nazistisch. Dennoch ist es das wichtigste überhaupt. Denn nur wenn wir uns selber lieben, mit uns selber im Reinen sind und uns so annehmen und akzeptieren wie wir sind, sind wir auch in der Lage Liebe zu geben. Ist es nicht so?

Wenn wir ständig unzufrieden mit uns sind, uns nicht genügend um uns selber kümmern, suchen wir im anderen was wir uns selber nicht geben können und sind enttäuscht wenn wir es dann nicht finden oder bekommen.

Wir fangen an uns anzupassen so wie andere uns haben wollen, oder wie wir zumindest denken wie andere uns haben wollen. Wir wollen perfekt sein, aber nicht authentisch, weil wir Angst vor Fehlern haben und dann nicht mehr gemocht zu werden.

Aber was wäre, wenn wir uns selber mal anfangen zu mögen? Wenn wir uns lieber mal fragen was will ICH und nicht die anderen. Was tut mir jetzt gerade gut, was für eine Meinung habe ich zu dem Thema, was macht mich aus, was sind meine Stärken und Schwächen? Ich bin ich und ich bin gut und richtig so wie ich bin. Von den anderen gibt es schon genug.

Einen Freund nimmst du auch in den Arm und tröstest ihn wenn er traurig ist, was machst du wenn du traurig bist?

Also, sei nett zu dir, sei authentisch, sei so wie du bist. Lerne dir selber zuzuhören und wohlwollend mit dir umzugehen. Mache nichts nur für andere obwohl du nicht dahinter stehst. Sorge gut für dich denn du bist dir selber am nächsten.