Jetzt komme ich mal zum NLP. Was bedeutet NLP eigentlich? Neuro-Linguistische-Programmierung. Aha…

NLP ist eine Methode um durch gezielte Interventionen Denk- und Verhaltensweisen zu verändern und so neue Ergebnisse zu erzielen.

Es gibt 3 Elemente aus denen NLP besteht.

– innere Repräsentation
– innerer Zustand
– äußeres Verhalten

Einige der Grundannahmen im NLP sind:

ES GIBT KEIN VERSAGEN, KEINE FEHLER, NUR FEEDBACK! D. h. ohne Wertung!

DIE LANDKARTE IST NICHT DAS GEBIET. Bedeutet, dass jeder die Welt mit seinen eigenen Augen sieht, es aber nicht der Realität entspricht.

WENN ETWAS NICHT FUNKTIONIERT, TUE ETWAS ANDERES. Bedeutet flexibel zu sein und andere Wege zu gehen, ohne stehen zu bleiben.

Aber ich möchte jetzt etwas zu den 3 Wahrnehmungspositionen schreiben. Eine für mich sehr sinnvolle Übung wenn es um Konflikte geht. Denn mit dieser Übung lassen sich Situationen oder Erfahrungen aus verschiedenen Perspektiven erleben. Hierbei erweitert sich die eigene Sicht auf die Situation und das Verständnis zum Anderen bzw. seiner „Sicht der Welt“ wird begünstigt.

1. Bei der 1. Wahrnehmungsposition geht es darum, wie ICH die Situation aus meiner Sicht erlebe. Ich erzähle aus meiner Sicht, sehe aus meinen Augen und erlebe meine Gefühle.

2. Bei der 2. Wahrnehmungsposition geht es darum, sich in seinen Gegenüber hinein zu versetzen und die Situation aus seiner Sicht zu erzählen und dabei aus seinen Augen zu sehen und seine Gefühle zu erleben.

3. Bei der 3. Wahrnehmungsposition versetzen wir uns in den neutralen Beobachter, der die Situation emotionslos von außen betrachtet. In dieser Position ist man distanziert von seinen und den Gefühlen seines Gegenübers und kann so emotionale Verstrickungen und Lösungsansätze besser erkennen.

Es gibt viele Situationen oder Konflikte, wo es sehr von Nutzen sein kann, nicht nur seine eigene Sicht der Dinge klar zu haben, sondern sich auch in sein Gegenüber hinein zu versetzen und dann beide Seiten noch mal neutral zu betrachten. Dadurch kann sich ein Konflikt durch Verständnis oder anderer Betrachtungsweise sehr schnell aufklären.

Hierbei ist es hilfreich sogenannte Bodenanker auszulegen. 3 Zettel mit den Worten ICH, DU, BEOBACHTER. Lege sie in einiger Entfernung auf den Boden und stelle dich in der jeweiligen Position darauf. Das hilft deine Gefühle klar abzugrenzen wenn du z. B. gerade die Sicht des anderen beschreibst. So soll vermieden werden, deine eigenen Gefühle mit reinzunehmen und dich wirklich auf den anderen zu konzentrieren.

Probiert es aus, es hat wirklich eine unglaubliche Wirkung!